Zurück

Küppers Kölsch Brauerei


Die jüngste Brauereigründung in Köln war die Küppers-Kölsch-Brauerei in der Alteburger Straße. Denn Köln war schon immer im Fadenkreuz der Brauer aus Wuppertal gewesen und man belieferte auch bereits die Gastronomie des Kölner Hauptbahnhofs und die Rheindampfer der Köln-Düsseldorfer. So war es nur logisch, daß bereits im Juli 1893 in der Kölner Südstadt eine Brauerei-Niederlassung eröffnet wurde, zu der folgende Anzeige erschien:

„Wir beehren uns, Ihnen ergebenst mitzuteilen, daß wir unsere Bier-Niederlassung für Köln und Umgebung, Brunostrasse No. 26, dem Herrn W. Lützenkirchen übertragen haben. Herr Lützenkirchen war seit vielen Jahren in unserem Geschäft, in der Exportabteilung angestellt, und ist auf diese Weise in jeder Beziehung mit der fachgemäßen Behandlung des Flaschenbieres genau vertraut und wird es sich angelegen sein lassen, unsere, in allen Erdteilen beliebten und mehrfach mit den höchsten Auszeichnungen prämierten Biere in der allerbesten Beschaffenheit zum Versandt zu bringen. Um eine bessere Kontrolle über die Füllung zu ermöglichen, ist die Einrichtung getroffen, daß auf dem Etikette einer jeden Flasche das ADatum derselben aufgedruckt ist — hierzu wird höflichst bemerkt, daß die Biere reif zum sofortigen Genuß auf Flaschen gezogen werden und eines weiteren Lagers nicht bedürfen. Indem wir dieses Unternehmen Ihrem geneigten Wohlwollen empfehlen, zeichnen – Hochachtungsvoll – Bergische Brauerei Gesellschaft vormals Gustav Küpper“.